Klaus Michael Schindlmeier als Lehrling

Eine Reise in die Vergangenheit mit der Zukunft im Blick

Kennen Sie das auch, diese Unruhe, wenn man Orte besucht, die man lange nicht mehr bereist hat? Am letzten Wochenende war sie mein ständiger Begleiter, die Unruhe. Nach 47 Jahren war ich wieder da. Im Schloßhotel Bad Neuhaus. Hier ging ich nach meiner Ausbildung als Koch im Erbprinz in Ettlingen und einem Zwischenstopp in Mainz meine ersten selbstständigen Schritte in die große Welt der Hotellerie. Ich war zu dieser Zeit der jüngste Küchenchef der Republik, gerade mal 18 Jahre jung. Ich war verantwortlich für 80 Kurgäste, die Vollpensionsessen bekamen. Auch damals wurden besondere Diätformen berücksichtigt. Dazu kam ein gutes A-la-carte-Geschäft. In der Küche hatte ich vier junge Köchinnen und zwei Auszubildende. Schon damals war meine Anschauung der Hotellerie geprägt von Veränderungen, von neuen Wegen, seiner Zeit etwas voraus zu sein. Wir prägten das „Genussleben“ des Ortes neu. Wir kochten für Baron von und zu Guttenberg und Franz Josef Strauß. Kaiserin Zita von Österreich wurde von mir bekocht und schon in jungen Jahren bekam ich den Verdienstorden derer von Guttenberg verliehen.

Viele Jahre sind ins Land gegangen, neue Stationen wurden besetzt und Ziele wurden erreicht.

Bei meinem Besuch bekam ich nicht irgendein Zimmer, nein, die Guttenberg Suite war für mich reserviert. Hier, unerreichbar für mich, nächtigten früher die Menschen aus hochherrschaftlichem Haus. Unerreichbar ja, aber Ansporn genug, mein Leben in die Hand zu nehmen.

In der Nacht versuchte ich Schlaf zu finden, doch viele Menschen hinderten mich daran. Gesichter kamen und gingen, nicht überall konnte ich Namen zuordnen. Sie erzählten Geschichten und Erlebtes aus der Vergangenheit, die aber mein „Jetzt und meine Zukunft“ geprägt haben und prägen werden.

In der Jugend werden die entscheidenden Momente erlebt, nicht immer so erfasst und beurteilt, wie wir es dann in den gelebten Jahren tun.

Genau dieses ist mir bewusst geworden, diese Erkenntnis werde ich mitnehmen, habe ich mir gedacht und versuchen sie in Worte zu fassen und anderen Menschen mitzuteilen.

Die Nacht in der Guttenberg Suite in Bad Neuhaus, Jahre später,  Zufall oder Bestandteil eines Drehbuchs des Lebens?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben