Klaus Michael Schindlmeier und Lisa Aenis in Bonn

Hotels, Baumärkte und Banken sind die Verlierer, aber wer gewinnt?

Es war einer der Höhepunkte in meinem beruflichen Leben. Internationaler BHB-Kongress in Bonn am 08.12.2016 im alten Bundestag. Gastredner Klaus Michael Schindlmeier, Geschäftsführer Best Western Plus Kongresshotel in Wiesloch, so stand es in der Ankündigung. Viele namhafte Redner aus der Welt der Baumärkte, der Zulieferindustrie und der Finanzen waren auch geladen, Stimmungsbilder und Zeichen für die Zukunft zu setzen.
„Was um Himmels Willen mache ich hier?“, schoss es mir durch den Kopf, als ich am Eröffnungsabend das erste Mal den Entscheidern einer Branche, die im Jahr 76 Milliarden Euro umsetzt, auf Du und Du gegenüberstand. Niemand kannte uns – in weiser Voraussicht hatte ich meine Assistentin Lisa Aenis zur Verstärkung und zum Erlernen eines neuen Umfelds mitgenommen –, aber das sollte sich ändern.
Am nächsten Tag hielt ich meinen Vortrag „Mit ‚Breiter Brust‘ in die Zukunft – so funktioniert Mitarbeitergewinnung und -bindung in der Hotellerie“ vor einem interessierten Kreis. Ich konnte einige Elemente des zuvor im Kongress Gehörten in meinen Beitrag miteinbauen und es zeigte sich schnell, dass die Ausgangslage überall die gleiche ist.
Alte Denkweisen, schlechter Umgang mit den Mitarbeitern und mangelnder Informationsfluss sorgen für das öffentliche Bild einer ganzen Branche. Hotellerie, Banken und einige andere lassen grüßen.
Mein Vortrag kam gut an. Wir, das Palatin, zeigen viele Varianten auf, geben Antworten und setzen um, was im Jetzt und in der Zukunft wichtig ist. Es wurde diskutiert, es wurden Fragen gestellt, viele der Teilnehmer werden kommen und sich das Palatin in Wiesloch anschauen.
Am Abend beim „Gala Dinner“ kannte man uns. Wir wurden angesprochen von Menschen, die nicht beim Vortrag waren, Visitenkarten wurden ausgetauscht und auch Termine für Tagungen abgesprochen.
Wir können stolz sein auf unser Tun, auf unseren „Palatin Weg“ und ihn mit „Breiter Brust“ weitertragen und weiter ausbauen. Hotellerie ist Zukunft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben