Wenn Auszubildende die Verantwortung tragen

Im folgenden Interview erzählt uns Nico Goseling (2. v. l.), Auszubildender zum Hotelfachmann im Schlosshotel Steinburg in Würzburg, wie stolz er und seine Mit-Azubis sind, ihr eigenes Projekt „The Young (K)Nights“ auf die Beine stellen und durchführen zu dürfen.

 

Was sind die „Young (K)Nights“? Wie seid ihr auf den Namen gekommen,  was steckt dahinter?

Nico Goseling (NG): Der Name Young (K)Nights hat eigentlich zwei Bedeutungen: Zum einen sind das wir Auszubildende der Steinburg (die „jungen Ritter“ sozusagen), zum anderen ist das der Name, den wir diesem Event gegeben haben, eben ein Abend, der von jungen Leuten, von uns Azubis, gestaltet und durchgeführt wird.

Wie funktioniert eine (K)Night, welche Aufgaben habt ihr an diesem Tag?

NG: Im Prinzip ist es ganz einfach: Wir stellen jeden Termin unter ein bestimmtes kulinarisches Motto und gestalten zu diesem Thema ein passendes Menü, eine korrespondierende Weinreise und einen themenbezogenen Aperitif. Ebenso gestalten wir die Deko entsprechend und führen die Küche und den Service am Abend natürlich auch durch – alles in kompletter Eigenregie.

Wie ist die Idee entstanden?

NG: Geboren wurde die Idee eigentlich aus dem Wunsch von uns Azubis heraus, mehr Verantwortung übernehmen zu wollen und zu zeigen, dass wir das, was uns im Zuge unserer Ausbildung vermittelt wird, umsetzen können – nicht nur betriebsintern, sondern vor allem auch den Gästen, die wir an diesen Abenden begrüßen dürfen.

Warum möchte euch der Chef so viel Verantwortung  geben?

NG: Als wir den Vorschlag damals unserem Chef präsentiert haben, dass wir gerne solch ein Event ins Leben rufen wollen, traf dies auf hundertprozentige Zustimmung bei ihm. Er hat hier wirklich großes Vertrauen in uns, was für uns dann wiederum auch mit ein Grund ist, bei jedem Event das Beste zu geben. Außerdem ist es – auch gerade für junge Leute, die sich vielleicht für eine Ausbildung in der Gastronomie interessieren – eine schöne Gelegenheit die Steinburg als Ausbildungsbetrieb vorzustellen und zu zeigen, was wir alles beigebracht bekommen, aber auch leisten dürfen.

Wie oft dürfen Gäste eine „Young (K)Night“ miterleben?

NG: Die Young-(K)Nights-Abende finden einmal im Monat statt, jeweils an einem ausgewählten Sonntag.

Wie habt ihr euch bisher bei den „Young (K)Nights“ angestellt?

NG: Ich finde sehr gut, es war wirklich schön mitanzusehen, mit welcher Begeisterung und Engagement alle Azubis bei der Sache waren. Vor allem, denke ich, hat auch jeder Azubi für sich gemerkt, was er eigentlich zu leisten im Stande ist, wenn er richtig gefordert wird und über sich hinauswächst.

Gab es auch einmal Missgeschicke/Misserfolge/Probleme/Schwierigkeiten? Wie habt ihr diese gemeistert?

NG: Da wir solch ein Event bei uns im Betrieb vorher nicht hatten und wir somit komplett bei null angefangen haben, gab es natürlich Startschwierigkeiten, gerade bei der Organisation vor dem Abend und der Nachbereitung im Anschluss. Aber man hat, denke ich, gerade jetzt beim zweiten Abend gemerkt, wie schnell wir daraus lernen und besser werden. Außerdem werden wir bei Fragen oder Problemen tatkräftig von unseren Kollegen im Hotel unterstützt, die wirklich immer ein offenes Ohr für uns hatten. Das wiederum gibt uns dann Sicherheit – ein tolles Gefühl.

Wie ist die Resonanz der Gäste?

NG: Zu 100 % positiv. Sie finden es sehr schön, dass wir dieses Event ins Leben gerufen haben und uns die Chance gegeben wird uns zu beweisen. Außerdem sind die meisten Gäste dann am Ende des Abends wirklich beeindruckt von der Qualität des Service und der Küche – die meisten wollen dann immer nicht glauben, dass wir wirklich noch Azubis sind. 🙂

Würdet ihr dieses Konzept (Azubis mit Verantwortung und Führungsrolle) an andere Gastronomiebetriebe weiterempfehlen? Wenn ja, warum?

NG: Definitiv. Wenn den Azubis der Respekt gegeben wird, die Verantwortung für solch ein Event zu übernehmen, schafft das zum einen ein tolles Gefühl des Miteinanders zwischen Azubis und „alten Hasen“ und zum anderen eine große persönliche Bindung an den Ausbildungsbetrieb. Man ist unheimlich stolz auf das, was man leistet, vergisst aber auch nicht, wer einem die Chance dazu gegeben hat. Und man sieht erstmal, was die Kollegen in Führungspositionen leisten müssen und wie viel Verantwortung sie tragen, was wiederum für Verständnis, aber auch Respekt untereinander sorgt.

Was war für euch ein absolutes Highlight?

NG: Ich denke, das eine große Highlight gibt es da so nicht, das ganze Event an sich ist für uns ein absolutes Highlight. Was natürlich besonders schön war: dass wir am ersten Azubi-Tag viele unserer Familienmitglieder eingeladen haben und denen mal zeigen konnten, wo wir arbeiten und was wir hier alles lernen – gerade für die Azubis im 1. Lehrjahr, die jetzt neu bei uns angefangen haben, war das mit Sicherheit sehr schön.

Aber was wirklich beeindruckend ist, ist zu sehen, mit welchem Engagement, welcher Hingabe und welcher Freude an ihrem Ausbildungsberuf die Azubis bei jedem Young (K)Nights-Abend aufs Neue bei der Sache sind – wir haben halt einfach den geilsten Beruf der Welt! 🙂

 

Informationen über Nico Goseling:

1992 im beschaulichen Bad Mergentheim geboren, zog es Ihn nach erfolgreichem Abschluss des Abiturs zum Lehramtsstudium nach Würzburg. Dort begann er neben dem Studium als Barkeeper in einer Cocktailbar zu arbeiten und entdeckte hierüber seine Begeisterung für die Gastronomie. Mehr und mehr dieser Liebe verfallend beschloss er, sein Studium abzubrechen und begann 2016 seine Ausbildung zum Hotelfachmann im Schlosshotel Steinburg in Würzburg.

Seit 2017 als Auszubildendensprecher tätig organisiert er seitdem in leitender Funktion den „Young (K)Nights“ Azubi-Tag, aber auch andere Projekte, wie zum Beispiel die Teilnahme am diesjährigen HOTALENTS-Kongress im Palatin in Wiesloch für die Azubis der Steinburg.

Seine Ausbildung verkürzend wird er nach erfolgreichem Abschluss seiner Ausbildung im Januar 2019 zunächst seinem Ausbildungsbetrieb treu bleiben, strebt jedoch in naher Zukunft den Besuch der Hotelfachschule an und freut sich auf diese neue Herausforderung.

Foto von:

Schlosshotel Steinburg

Thomas Düchtel

Weitere Informationen und Termine für „The Young (K)Nights“:

The „Young (K)Nights“ proudly present …

 

nach oben